grüner Ast mitten im Winter

von naDUr.at am 27. Januar 2012 – 09:25 |

Das fällt naDÜrlich auf in dieser grauen Jahreszeit.
Ein grüner Ast – an einem kahlen Baum.
Und doch ist es mehr als eine willkommene optische Abwechslung – es ist ein Statement, eine politische Aktion, ein Hinweis auf eine Alternative, eine Option … denn warum z.B. ist hier kein lebendiger Ast mehr, der geschmückt werden kann?

Öffentlicher Aktivismus abseits schnell hingesprayter Scribbles ist vielfältig – und genauso vielfältig wie seine Erscheinungsformen sind auch seine Botschaften und seine Wahrnehmungsformen – und daher gibt es auch viele Bezeichnungen dafür:

Yarn Bombing – T3xtiles Graffiti – Guerilla Knitting – Proteststricken & Protestweben – … das sind Techniken und Aktivitäten, die wieder Aufmerksamkeit – zwischen <Aktivismus> <Streetart> und wie der grüne Ast im Wiener Winter zeigt, auch <Landart> – erzeugen (können).

Das freut!
Denn naDÜrlich ist die Schulung von Aufmerksamkeit ein ganz wesentlicher Punkt, um den Blick nach außen und innen zu schärfen und um auch die Natur rundum bewusst(er) wahr zu nehmen.

Mal schauen, vielleicht bekommt die grüne Astprothese am kahlen Baum ja im Frühling noch frische Blüten drangehäckelt?
Gibt’s Freiwillige, die das übernehmen wollen – jetzt im Winter, den Frühling basteln?
Hier einige Ideen für Aktive!


abgelegt in aKtiveZ, zeugX |
Tags: , ,

~ ~ ~ www.naDUr.at ~ ~ ~