Mugl – keine Übersetzung möglich

von naDUr.at am 15. Mai 2013 – 09:14 |

Wenn Du das Wort „Mugl“ hörst, denkst Du vielleicht an Harry Potter Geschichten. Fast die ganze Welt denkt beim Wort „Mugl“ an Menschen ohne magische Fähigkeiten – schreiben tut man die ja eigentlich „Muggel“.

ÖsterreicherInnen sagen zu einer Erhebung in der Landschaft „Mugl“, wenn sie eher unbedeutend ist, keine besondere Wichtigkeit für sie hat, aber doch irgendwie merklich „im Weg“ steht. Das Ostarrichi-Wörterbuch als Übersetzungshilfe zwischen Österreichisch und Deutsch hat auch keinen passenden Begriff auf Hochdeutsch dafür:

„Mugl – nicht Hügel, nicht Berg – keine eindeutige Deutsche Entsprechung.“

Mugl ist also nicht übersetzbar – ist also doch was ganz Eigenständiges und muss daher im echten Leben irgendwie mal erlebt werden, um die Wort-Bedeutung zu begreifen!

Menschen aus dem Naturpark Pöllau – oder jene die mal dort waren – denken beim Wort „Mugl“ zum Beispiel sofort an was ganz Besonderes – nämlich IHREN Mugl, den Pöllauer Mugl. Eine lokale Spezialität aus der lokalen Backstube … eine UmSchreibung bzw. einen Versuch zur BeSchreibung erspar ich mir jetzt, weil sonst wirds so lustig, wie andere im Internet den Mugl als „Semmel mit 4 Hörnern“ erklären wollen ;-)

Der Pöllauer Mugl ist meiner Meinung nach genauso unübersetzbar wie sein gleichnamiges Landschaftsphänomen und muss daher im echten Leben erlebt werden, um mitreden zu können – Mahlzeit!

Raus aus dem Internet – rein ins Pöllauer Tal!
Und lass dir einen Mugl schmecken – vielleicht mit Kürbissuppe und Kernöl :-P


abgelegt in ii@_, zeugX |
Tags: , ,

~ ~ ~ www.naDUr.at ~ ~ ~