Gozo: Azure Window ist Vergangenheit

von naDUr.at am 12. Mai 2017 – 19:19 |

Am 8. März 2017 ist der bekannte Felsbogen „Azure Window“ auf der Insel Gozo zusammengestürzt – und im Meer versunken.

Das Azure Window vor und nach dem Einsturz

Malta hat damit eine wichtige Tourismus-Station verloren – aber eigentlich hat die Natur nur ihren (Kreis)Lauf genommen.
Denn bevor der Küstenfelsen ein „Fenster“ wurde, war er vermutlich eine Höhle. Und die Höhle ist dann irgendwann vor einigen hundert Jahren durch Meeresfluten zusammengestürzt und zu dem beeindruckenden Bogen geworden, der einen eigenen Namen bekam. Der Bogen ist weiterhin vom Meer ausgespült worden und schließlich – wie seit Jahren vorausgesagt – zusammengestürzt … Und jetzt ist der Felsen eine ganz normale Klippe, so wie es viele Kilometer an Klippen auf den maltesischen Inseln gibt.

Das Blaue Fenster lebt ab sofort in den Medien(archiven) weiter.
Es war Schauplatz zahlreicher Filme, Serien und auch eines Werbespots. Es ist auf unzähligen Handyfotos, in Sozialen Medien und auf Fotospeicher-Festplatten „gesichert“. Es ist also nur in der wirklichen Welt verschwunden – in der digitalen Welt lebt es weiter … bzw. ruht es friedlich R.I.P. – Requiescat in Pixels … auch in meinem Bildarchiv :)

Nebenbei: Mit Google-Maps kann man derzeit noch das „Azure Window“ via Satelliten-Ansicht und anhand von Street-View-Bildern von allen Seiten um“wandern“ … und sich sogar oben draufstellen – wo man eigentlich jetzt in Wirklichkeit keinen Boden mehr unter den Füßen hat … irgendwie ein Gefühl von VR – Virtual Reality ;)


abgelegt in ii@_, terMine, zeugX |
Tags: , , ,

~ ~ ~ www.naDUr.at ~ ~ ~