Bienen schauen … und dabei was lernen

von naDUr.at am 27. Mai 2019 – 16:18 |

Mit der Bienenschule.at konnte ich kürzlich im Park ein ganzes Honigbienen-Volk hautnah in einem Schaukasten kennenlernen.
Darf ich vorstellen: Ihre Majestät „Die Bienenkönigin“ (die mit dem Punkt am Rücken) – umringt von ihrem Hofstaat, der sie betreut, putzt, füttert … und ihren Duft an ihr gesamtes Volk weiterträgt.

Bienenkönigin mit ihren Betreuerinnen  Bienenschule: Finde die Königin

Apropos Volk! Damit ein Bienenstock funktioniert müssen Honigbienen ganz viele andere Sachen auch machen, neben dem von uns Menschen geschätzten „Nektar und Pollen sammeln“. Frisch geschlüpfte Bienchen putzen zum Beispiel gleich mal ihre eigene Wabe, damit sie schnell wiederverwendet werden kann. Fleißiges Bienchen! Dann werden die Larven mit Gelee Royal und Honig gefüttert. Es müssen Waben für Honig und den Nachwuchs gebaut und gepflegt werden. Und der Stock muss auch immer sauber gehalten werden, damit das Volk gesund bleibt.

Bienen schauen aus der Nähe  Bienen schauen - ganz aus der Nähe

Im BienenSCHAUkasten, der einen tiefen Einblick in die Aufgabenverteilung bietet, ist zwar nur ein kleines Volk zu beobachten, das ist aber ideal, um kompakt und aus 2cm-Nähe alles mögliche rund um Honigbienen kennen zu lernen. Mit seinem mobilen BienenSCHAUkasten ist Bio-Imker Dietmar Niessner unter anderem viel in Schulen unterwegs. Ich hab ihn und seine Königin beim Nachbarschaftsfest in 1150 Wien getroffen.

Bienenvolk mit ihrem Imker

Kürzlich hab ich hier bei www.naDUr.at von der Bienen-Ampel der Kastanienblüten erzählt. Dietmar weiß dazu, dass durch den Pollen der Kastanien manchmal der ganze Bienenstock tief rot eingefärbt ist. Seine jahrelangen Erfahrungen rund ums „Bio-Imkern in der Stadt und auf dem Land“ hat er kürzlich in ein Buch verpackt. Es liest sich, als würde er mit dir plaudern … und wenn Du ihn fragst, wie Du selbst am besten Bienen helfen kannst, dann hat er eine klare Antwort: „Kauf einfach Bio-Honig aus deiner Region!“

Honig ist ein Naturprodukt. In jedem Löffelchen Honig steckt nicht nur die individuelle Arbeit der Bienen – in ihm schmeckt man auch die jeweiligen Blüten, die ja die Basis für das „Gold der Imker*innen“ sind. Daher hat jeder Honig einen eigenen Geschmack und Charakter – Dietmar sagt dazu sogar, seine „Honige haben eine Biographie“.

Die <:3)~~ Maus ist übrigens schon mal losgeflitzt und will das natürlich unter www.bienenschule.at probieren und kontrollieren …


abgelegt in fAuna, zeugX |
Tags: , , ,

~ ~ ~ www.naDUr.at ~ ~ ~