Echt beeindruckende Biene

von naDUr.at am 12. Juni 2019 – 14:59 |

Stell dir vor, DU bist so groß wie eine Ameise … (rechts im Bild, genau gucken!) und dann landet plötzlich – aus heiter-sonnigem Himmel – ein großer schwarzer Bus neben dir auf deiner Blume.

Holzbiene und Ameise im Größenvergleich

Na, da würdest DU große Augen machen, oder?
Siehst DU, genau so ist es mir gestern ergangen, als ich eigentlich nach Erdbeeren Ausschau gehalten hab und dann von einer ziemlich beeindruckenden Wildbiene umkreist und überrascht wurde.

Holzbienen sind schon sehr beeindruckend – und total harmlos. Nichtmal neugierig war sie auf mich, sondern hat einfach eine Kurve gemacht, um zu ihrer Futterblume zu kommen.

Übrigens: Wenn Du auch mal Holzbienen bestaunen willst, solltest Du darauf achten, dass genügend altes Holz rumliegt. Also nicht gleich immer alles schön säuberlich aufräumen! ;)
Und keine Angst – es bildet sich kein ganzer Holzbienen-Staat. Denn Holzbienen leben und wohnen alleine. Auch ihre Eier legen sie einzeln in alte Holzgänge.

Achja und noch was übrigens: Wenn Du Holzbienen bewundern willst, hier ein heißer Tipp: Sie naschen mit ihrer langen Zunge besonders gern an Schmetterlings- und Lippenblütlern … vielleicht noch ein bissi Salbei, Thymian, ein paar Erbsen oder so – falls Du noch Platz im Blumen-, Kräuter oder Gemüsebeet hast? :)


abgelegt in fAuna, zeugX |
Tags: , , ,

Bienen schauen … und dabei was lernen

von naDUr.at am 27. Mai 2019 – 16:18 |

Mit der Bienenschule.at konnte ich kürzlich im Park ein ganzes Honigbienen-Volk hautnah in einem Schaukasten kennenlernen.
Darf ich vorstellen: Ihre Majestät „Die Bienenkönigin“ (die mit dem Punkt am Rücken) – umringt von ihrem Hofstaat, der sie betreut, putzt, füttert … und ihren Duft an ihr gesamtes Volk weiterträgt.

Bienenkönigin mit ihren Betreuerinnen  Bienenschule: Finde die Königin

Apropos Volk! Damit ein Bienenstock funktioniert müssen Honigbienen ganz viele andere Sachen auch machen, neben dem von uns Menschen geschätzten „Nektar und Pollen sammeln“. Frisch geschlüpfte Bienchen putzen zum Beispiel gleich mal ihre eigene Wabe, damit sie schnell wiederverwendet werden kann. Fleißiges Bienchen! Dann werden die Larven mit Gelee Royal und Honig gefüttert. Es müssen Waben für Honig und den Nachwuchs gebaut und gepflegt werden. Und der Stock muss auch immer sauber gehalten werden, damit das Volk gesund bleibt.

Bienen schauen aus der Nähe  Bienen schauen - ganz aus der Nähe

Im BienenSCHAUkasten, der einen tiefen Einblick in die Aufgabenverteilung bietet, ist zwar nur ein kleines Volk zu beobachten, das ist aber ideal, um kompakt und aus 2cm-Nähe alles mögliche rund um Honigbienen kennen zu lernen. Mit seinem mobilen BienenSCHAUkasten ist Bio-Imker Dietmar Niessner unter anderem viel in Schulen unterwegs. Ich hab ihn und seine Königin beim Nachbarschaftsfest in 1150 Wien getroffen.

Bienenvolk mit ihrem Imker

Kürzlich hab ich hier bei www.naDUr.at von der Bienen-Ampel der Kastanienblüten erzählt. Dietmar weiß dazu, dass durch den Pollen der Kastanien manchmal der ganze Bienenstock tief rot eingefärbt ist. Seine jahrelangen Erfahrungen rund ums „Bio-Imkern in der Stadt und auf dem Land“ hat er kürzlich in ein Buch verpackt. Es liest sich, als würde er mit dir plaudern … und wenn Du ihn fragst, wie Du selbst am besten Bienen helfen kannst, dann hat er eine klare Antwort: „Kauf einfach Bio-Honig aus deiner Region!“

Honig ist ein Naturprodukt. In jedem Löffelchen Honig steckt nicht nur die individuelle Arbeit der Bienen – in ihm schmeckt man auch die jeweiligen Blüten, die ja die Basis für das „Gold der Imker*innen“ sind. Daher hat jeder Honig einen eigenen Geschmack und Charakter – Dietmar sagt dazu sogar, seine „Honige haben eine Biographie“.

Die <:3)~~ Maus ist übrigens schon mal losgeflitzt und will das natürlich unter www.bienenschule.at probieren und kontrollieren …


abgelegt in fAuna, zeugX |
Tags: , , ,

Kastanien blühen … mit Ampel für Insekten

von naDUr.at am 9. Mai 2019 – 10:59 |

Kastanienblüte am Baum Im Park ums Eck blühen derzeit die Kastanien-Bäume.
Das freut die Menschen … aber besonders freut das die Bienen, Hummeln und andere Naschkatzen unter den Bestäuberinsekten.

Bei der ganzen Blütenpracht ist ordentlich was los zwischen den Blättern …
Und damit nicht unnötig Energie beim Rumschwirren verschwendet wird, hat die Kastanie ein ganz besonderes Service für ihre Vermehrungshelferlein: eine Art „Ampelsystem für Nektar-sammelnde Insekten
Wenn die Blüte innen GELB ist, dann ist die Saftbar MIT Nektar gefüllt – also „Willkommen zum Naschen & Danke fürs Bestäuben nebenbei!“
Ist aber die Blüte innen bereits rosaROT, dann ist hier KEIN Nektar mehr zu holen – daher „Danke fürs Bestäuben & Hier gibt’s nix mehr zum Naschen! Bitte nebenan weitermachen.“

Nachdem ich mir dieses Ampelsystem aber nie von einem Frühling zum nächsten merke, hab ich mir eine Eselsbrücke gebaut:
Die Blüten, die bereits am Boden liegen sind „leer
der Baum braucht sie nicht mehr.
(Wenn Du das schwungvoll liest, dann reimt es sich sogar ;)

Kastanienblüte am BodenAlso schau einfach mal auf den Boden unter der Katanie … dort sind alle Blüten … na?
Genau! _Rosa/ROT_ [Leer_bereich_ markieren, dann erscheint die Lösung.]
Wenn Du nun auf den Baum schaust, weißt Du wieder, hinter welcher Farbe noch der Nektar steckt und wo die Bienen landen werden.
Natürlich kannst Du auch einfach eine Biene am Baum suchen – und siehst direkt, welche Farbe „Nektar“ bedeutet :)

Eine Mitmachende bei der letzten „Ich lerne gerne!“-Natur-Erkundungsrunde im Park hat sich eine eigene Gedankenbrücke gebaut.
Die ist sogar noch leichter zu merken – schau hier und staune!

Nebenbei: Die <:3)~~ Maus ist auch eine Naschkatze und ist nicht begeistert, dass für sie am Boden nur die leeren Blüten anfallen.
Aber mal ehrlich … zu viel Süßes ist für ihre Nagezähnchen eh nicht gut – und der Frühlingswind bläst ihr hin und wieder auch eine Nektarblüte vor die Nase.

 


abgelegt in <:3)~~, flOra, zeugX |
Tags: , , , ,

Ich lerne gerne! Und DU? 2019

von naDUr.at am 1. April 2019 – 10:24 |

Logo-Button: Ich lerne gerne! Und DU?www.naDUr.at macht mit bei der Initiative
„Ich lerne gerne! Und DU?“

2019 lade ICH (Klaudia) Neugierige – wie DICH? – ein:

Natur auf kleinem Raum zu entdecken – im Rahmen von kurzen, kostenfreien

Fokus-Runden … im Park ums Eck (1150 Wien)

Einfach vorbeikommen & mitmachen!
Für Neugierige ab 10 und bis 88+ Jahre
Von April bis September, jeweils am 2. Mittwoch im Monat – bei jedem Wetter*) Jeweils in einem anderen Park in 1150 Wien
(Details unter www.ichlernegerne.at)

DU bist neugierig? Komm vorbei, um gemeinsam einen Grätzl-Park „unter die Lupe zu nehmen“ – und dabei neue Details zu entdecken oder Bekanntes mal „anders“ zu sehen.

Termine 2019 – April bis September
Jeweils am 2. Mittwoch im Monat wird gemeinsam ein anderer Park in 1150 Wien erkundet – mit Fokus auf die Natur in diesem kleinen Freiraum.
Dauer ca. 1 Stunde lang mitmachen & mitentdecken.

  • Mi., 10. April 2019 – Rohrauerpark, 1150 Wien
  • Mi., 8. Mai 2019 – Auer-Welsbach-Park, 1150 Wien
  • Mi., 12. Juni 2019 – Märzpark (& Vogelweidpark), 1150 Wien
  • Mi., 10. Juli 2019 – Diwisch-Park & Dadlerpark, 1150 Wien
  • Mi., 14. August 2019 – Forschneritschpark (& Wieningerplatz), 1150 Wien
  • Mi., 11. September 2019 – Kuranda-Park & Sechshauserpark, 1150 Wien
    … evtl. gibts noch einen Termin im Oktober

Alle Details unter www.ichlernegerne.at – keine Anmeldung notwendig!
*) Bei jedem Wetter, daher bitte dem Wetter angepasste Kleidung tragen – Danke!

ICH freu mich, DICH kennenzuLERNEN!


abgelegt in <:3)~~, aKtiveZ, fAuna, flOra, terMine, zeugX |
Tags: , , , , , , , , , ,

Frühling in der Ritze – LandART

von naDUr.at am 15. März 2019 – 11:22 |

Frühling sprießt aus der WandNeulich in der ersten Frühlingssonne: Eine Entdeckung zum Schmunzeln und Freuen!

Da sprießt ein Hollunderbusch aus einer Granitwand … hat schon die ersten Blattknospen angesetzt und freut sich auf mehr Sonnenschein.
Dieses kleine Lebenszeichen hat wohl auch ein findiges Menschlein beobachtet und flux dem Busch ein wenig mehr Halt an der Wand dazugemalt!
Fast schon ein Kunstwerk, finde ich. Eine Art „LandArt“ – Kunst mit Natur, in diesem Fall mit viel Natur und einem Fizzelchen kreativer Inspiration und Humor ergänzt.

Tolle Idee … und noch dazu bringt es auch die Menschen, die in der Frühlingssonne daran vorbeispazieren zum Stahlen :)

Die <:3)~~ Maus hat bereits deponiert, dass sie dieses humorvolle Arrangement weiter beobachten wird … ich glaub aber, sie hat es vor allem auf die reifen Hollunderbeeren abgesehen.
Und was denkst DU über dieses LandArt-Readymade?

Frühling als LandART zum Schmunzeln

Hast DU auch Lust bekommen, mit der Natur kreativ zu werden?
Es gibt viele tolle Bücher mit Landart-Ideen zum Selbermachen, Ausprobieren und Ausleben deiner naDÜrlichen Gestaltungsfreude!
Am besten Du hüpfst gleich mal in deiner Lieblingsbücherei vorbei und borgst dir so ein Inspirationsbuch für deinen nächsten Frühlings-Kreativ-Spaziergang aus ;)

Oder Du spazierst einfach los und entdeckst inspirierende Natur-Materialien oder bereits fertige Natur-Kunst zufällig direkt vor der Tür <:3)~~


abgelegt in aKtiveZ, flOra, zeugX |
Tags: , , ,