weißer Frühling … so schön weich!

von naDUr.at am 18. April 2019 – 17:24 |

Stell dir vor, Du stehst an einer Bus-Haltestelle und wartest – so wie ich heute. Und plötzlich kullern weiße Flaumflocken an dir vorbei …

Frühling im weißen Flaum

Na klar, war ich erstaunt – dann neugierig – und dann überrascht!
Im Park hinter mir hat (!) EINE Pappel ihre Samenflocken (auch „Pappelwolle“ genannt) in den Wind entlassen … und doch war der halbe Park weiß bedeckt:

Frühling in weiß Frühling in weißem Flaum Frühling in weiß Pappel im Frühling

Großartiges Erlebnis – und na klar, hab ich da voll reingreifen müssen – hättest DU doch sicher auch gemacht :)

weißer Frühling - Park mit Flaum bedeckt

Nebenbei: Die Maus hat sich einige Flocken für ihr Nestchen eingepackt … ich vermute mal, die wird beneidenswert gut schlafen heute Nacht. Und wenn sie morgen zu spät kommt, weil sie nicht aus den Federn/sorry: den Flaumflocken kommt, ist das toooootal verständlich, oder?! <:3)~~


abgelegt in <:3)~~, flOra, ii@_ |
Tags: , , ,

Oster-Gruß-Karte selbst machen

von naDUr.at am 2. April 2019 – 11:04 |

Draußen ist genau das richtige Wetter und die richtige Farbenpracht für eine kleine „Selbst-Machen“-Aktivität als Vorbereitung für Ostergrüße:

DU brauchst dazu nur 1-Blatt-Papier und eine Schere

oster-duft-karte2019

Anleitung*: [_Schneid einfach ein eiförmiges Loch in das Papier – und leg es in die Frühlingswiese_]*
… und dein Fotohandy, um das Ergebnis „fest“zuhalten!
Fertig!
Nebenbei: Und vergiß nicht, an der DUftenden Blumenpracht zu riechen <:3)~~
– – – – – – – – – – – – – – – – – – –
*) Dies ist ein Lernfreude-Impuls von Klaudia für „Ich lerne gerne! Und DU?“
Falls DU eine Anleitung für diese SELBST-geMACHte Oster-eKarte brauchst, dann markier oben einfach den weißen Bereich zwischen den [_Klammern_].


abgelegt in <:3)~~, aKtiveZ, ii@_ |
Tags: , , , , , ,

Vorschau: Buchenwald 2120

von naDUr.at am 31. März 2019 – 11:12 |

Im Frühling schießt und sprießt jeder Keimling ins Licht …
Hier siehst Du z.B. eine Hand voll Buchenwald für das Jahr 2120.

Rotbuchen für den Wienerwald im Jahr 2120

In 100 Jahren könnte aus diesen kleinen Bucheckerlingen die neue Generation „Wiener Wald“ gewachsen sein … zumindest theoretisch.

Praktisch wird wohl keine dieser Baby-Rotbuchen groß werden … die einen werden gefressen, den anderen wird es zu dunkel werden, wenn erst die großen Bäume ihre Blätter haben. Und der Rest, der es dennoch bis zur Gestüpp-Höhe schafft, wird dann im Zuge der forstwirtschaftlichen „Jungbestandspflege“ in den ersten 10-15 Jahren laufend „bereinigt“ – bis: „Der Abstand zwischen den erwachsenen Zukunftsstämmen … im Endbestand bei Laubholz zwischen 10 und 12 Meter“ beträgt. Damit sind wir auch schon am Ende einer Zukunftsromantik für den aufkeimenden Buchenwald im Frühling 2019 – siehe obiges Bild ;)

Aber auch nicht sehr tragisch: Alle paar Jahre kommt es zu einer überdurchschnittlich hohen Samenproduktion – vor allem nach heißen, trockenen Sommern. Diese Jahre werden auch Mastjahre genannt, weil früher die Tiere – u.a. Schweine – in dieser Zeit besonders viel Samen zu fressen hatten und entsprechen viel Speck ansetzten.
Irgendwann schafft es dann eine kleine Buchecker und wird zur Buche.
Und wenn sie nicht durch Sturm umgeblasen oder im Alter von 80-100 Jahren „geerntet“ wird, dann kann daraus ein richtiger Charakterbaum werden, der vielleicht sogar zum Naturdenkmal erklärt wird …

Am Wiener Rathausplatz steht als Naturdenkmal Nummer 562 eine Rotbuche.
Geh sie doch mal besuchen!
Oder such dir einen ganz eigenen Baum als Denk!mal aus – vielleicht gleich heute als Keimling im Frühlingswald?!  Und begleite diesen Baum durch einige Jahre, Jahrzehnte …


abgelegt in aKtiveZ, flOra |
Tags: , , , , ,

Maiwurm im März

von naDUr.at am 19. März 2019 – 11:14 |

Maiwurm / ÖlkäferOb das auch mit der Klimaerwärmung zusammenhängt?
Mitte MÄRZ maschierte ein MAIwurm an mir vorbei … also genauer: eine Mai-Wurmin … deren Hinterleib prall gefüllt ist mit Eier.

Spätestens jetzt ist klar, dass dieser Wurm kein Wurm sondern ein Käfer ist – schließlich haben Würmer keine Beinchen zum Rummaschieren.
Der Maiwurm ist ein Ölkäfer – und der heißt so, weil er bei Gefahr ein giftiges, öliges Sekret rausdrückt.

Zurück zur Maiwurm-Dame. Sie ist grad sehr im Stress – muss quasi andauernd fressen, um ihre Eier fertig zu kriegen und um sie dann in die Erde zu legen.
Vor 3 Jahren ist mir übrigens schon mal so ein Frühlingskäfer vor die Kamera geraten: Maiwurm mampft eine Kuhschelle
Damals war ich zwar beeindruckt von diesem seltsamen Insekt – aber erst heuer hab ich mitbekommen, dass sich die Larve des Ölkäfers in ein Wildbienen-Nest transportieren lässt und dort dann den Pollenbrei auffrisst.

Für die nächste Begegnung in der Frühlingssonne merke ich mir:
Maiwürmer nicht angreifen – sie verteidigen sich mit einer giftigen Ölschmiere!
Sie sind eine beeindruckende Erscheinung, sind aber fies zu Wildbienen-Babys!

Apropos Bienenbabys! Das Bienenposter von der umweltberatung.at – mit Tipps zu Erhaltung der Bienenvielfalt – gibts seit 2014 immer noch gratis zum Downloaden :)
Und hier noch ein Ideenposter für Bienen-freundliche Bepflanzungen – nur, falls Du auch schon Frühlingsgefühle zur Garten- und Balkongestaltung bekommst ;)


abgelegt in fAuna, terMine |
Tags: , ,

Frühling … echt!?

von naDUr.at am 20. März 2018 – 10:08 |

Ab heute ist Frühling! ECHT!?

Bank mit Schnee + Frühling ?!

Mehr kann ich dazu nicht sagen, sonst würd ich jammern …
… denn es geht auch anders: 20172016 … ?2019!


abgelegt in flOra, terMine |
Tags: , , , ,