Bäume in der Stadt (3)

von naDUr.at am 27. Juli 2016 – 19:10 |

Aus der Reihe „Neue Bäume in der Stadt“ präsentiert DIR www.naDUr.at den …

Mosaik-Baum - Stadt-Baum

(3) Mosaik-Baum, der

Ein Stadt-Baum, der

  • vermutlich älter ist als Du, obwohl er wie ein frischer Setzling aussieht.
  • in gut 5 Metern Höhe auf dich herabschauen könnte, aber eigentlich in dich hineinschaut.
  • Projektionsfläche auf eine hoffnungsvolle Zukunft ist, obwohl er gewiss nie Früchte tragen wird.
  • aus vielen verschiedenen Teilchen besteht, aber als Ganzheit gesehen wird.
  • als Privateigentum gilt, aber für die Öffentlichkeit gemacht ist.
  • einen Pfahl zur Stütze braucht – obwohl er von einer ganzen Hauswand getragen wird.

„Kunst am Bau“ nennt sich in Wien diese Form von öffentlichem Kulturgut.
In Wien kannst DU in einem speziellen online-Stadtplan nachschauen, ob und welche Kulturgüter sich in deinem Umfeld befinden. Vielleicht wirst Du staunen, was Du bisher übersehen hast? Du kannst dort auch Näheres über die jeweiligen Kunstwerke erfahren, wenn Du dich dafür interessierst.

Der oben genannte „Mosaik-Baum“ ist übrigens nicht in diesem Kulturgut-Plan enthalten … weil er auf einem Privathaus montiert ist.
Für dich bedeutet das aber was Tolles, dass Du nämlich deine Augen immer und überall offen halten kannst – um Kunst-Werke zu entdecken, die noch nicht digitalisiert und in Datenbanken abgespeichert sind. Dass Du quasi Sachen siehst, die unerwartet entdeckt werden, wenn man sie sehen will.
Solche undokumentierten Entdeckungen kannst Du natürlich nur in der realen Welt machen – also nichts wie hinaus auf Kunstwerk-Pirsch!
Du wirst staunen, was Du sonst noch so alles in der wirklichen Welt findest, während Du eigentlich Kunst suchst – vielleicht noch einen undokumentierten Stadt-Baum ;)

» Kleiner Bilderbogen „Neue Bäume in der Stadt“


abgelegt in aKtiveZ, zeugX |
Tags: , , , , ,

grüner Ast mitten im Winter

von naDUr.at am 27. Januar 2012 – 09:25 |

Das fällt naDÜrlich auf in dieser grauen Jahreszeit.
Ein grüner Ast – an einem kahlen Baum.
Und doch ist es mehr als eine willkommene optische Abwechslung – es ist ein Statement, eine politische Aktion, ein Hinweis auf eine Alternative, eine Option … denn warum z.B. ist hier kein lebendiger Ast mehr, der geschmückt werden kann?

Öffentlicher Aktivismus abseits schnell hingesprayter Scribbles ist vielfältig – und genauso vielfältig wie seine Erscheinungsformen sind auch seine Botschaften und seine Wahrnehmungsformen – und daher gibt es auch viele Bezeichnungen dafür:

Yarn Bombing – T3xtiles Graffiti – Guerilla Knitting – Proteststricken & Protestweben – … das sind Techniken und Aktivitäten, die wieder Aufmerksamkeit – zwischen <Aktivismus> <Streetart> und wie der grüne Ast im Wiener Winter zeigt, auch <Landart> – erzeugen (können).

Das freut!
Denn naDÜrlich ist die Schulung von Aufmerksamkeit ein ganz wesentlicher Punkt, um den Blick nach außen und innen zu schärfen und um auch die Natur rundum bewusst(er) wahr zu nehmen.

Mal schauen, vielleicht bekommt die grüne Astprothese am kahlen Baum ja im Frühling noch frische Blüten drangehäckelt?
Gibt’s Freiwillige, die das übernehmen wollen – jetzt im Winter, den Frühling basteln?
Hier einige Ideen für Aktive!


abgelegt in aKtiveZ, zeugX |
Tags: , ,