FRÜH-Linge im Wald

von naDUr.at am 24. Februar 2014 – 20:21 |

früh Blüher: Leberblümchen… und schon ist es … Früh-Ling!

Also vielleicht nicht gerade kalendertechnisch astronomisch, aber ein Blick (mit der Kamera) in den Wald lässt keine Zweifel mehr aufkommen:
Die Frühen BLÜHER überstrahlen tapfer die Sonne und den blauen Himmel.

Frühe Hasel  Frühlingssonne im Laubwald  Früherer Kirschbaum   Frühlingshafte Lärche mit Efeu
Die Frühe HASEL verstreut kräftig ihre Pollen.
Der Früh-lingshafte LaubWALD wirft lange Schatten – und kitzelt die Fantasie: Tanz da eine Baumfee?
Ein Früher-er BAUM fühlt sich wohl kopfüber wohl-er.
Eine Früh-lingsLÄRCHE scheint ein immergrüner Baum zu sein.

Früher BärlauchUnd auch der junge Bärlauch winkt und lockt alle Jahre wieder die ersten Menschen in den Wald …

Wenn DU nun neugierig geworden bist, welche Früh-Linge sich in deinem Wald schon zeigen – dann spazier doch in den Frühling hinaus! Du wirst Augen machen, was es dort grad zu sehen gibt.
Vor allem aber spitz auch die Ohren – es gibt viel Gezwitscher zu belauschen – wenn Du ganz still bist!

 


abgelegt in flOra, ii@_ |
Tags: , , , , ,

2013 – Oktober gleitet ganz natürlich ab

von naDUr.at am 3. Oktober 2013 – 17:05 |

~ ~ ~ Hier ist eine Antwortoption zur Oktober-Frage im Wasser-Kalender 2013 ~ ~ ~

Oktober im naDUr-Wasser-Kalender 2013-10Der Herbst eignet sich ganz hervorragend, um den Lotus-Effekt „in-natura“ zu erkunden.
Ob nach einem leichtem Nieselregen, frühmorgens auf Gräsern und Blättern – oder einfach auf frisch gewachsten und polierten Autolacken. Überall stehen die Wassertropfen prall auf horizontalen, glatten Oberflächen und warten darauf, bei der geringsten Störung des Gleichgewichts gleitend der Schwerkraft zu folgen.

Je glatter die Oberfläche, desto weniger kann Wasser daran haften bleiben.
Bei sehr sehr glatten Oberflächen, kann Wasser überhaupt nicht mehr haften und perlt – sofern zumindest eine leichte Neigung existiert – einfach ab. Dabei nimmt es dann auch die winzigsten Schmutzpartikelchen mit und reinigt im Abgang ganz nebenbei die Oberfläche.
Indischer LotusEin Prinzip, dass sich die Lotuspflanze seit Jahrtausenden zur Selbstreinigung ihrer Blätter zu eigen macht. Kein Wunder also, dass der Lotus im Buddhismus als Symbol für Reinheit steht.
Für die Menschen ist dieses Lotusprinzip nicht nur wissenschaftlich, sondern auch kommerziell ein interessantes Phänomen (Lotus-Effekt) zur Selbstreinigung von Oberflächen aller Art – speziell z.B. für Fenster, Häuserfassaden etc. – und so wundert es wohl auch nicht, dass es zur Oberflächen-Versiegelung durch Menschen bereits Patent- & Marken-geschützt ist.

Der Natur ist das egal – solche Formalitäten gleiten an ihr ebenso ab wie anderer Schmutz ;)


abgelegt in flOra, zeugX |
Tags: , , ,

Herbstlicht & Herbstschatten

von naDUr.at am 21. Oktober 2012 – 19:41 |

Bevor sie fallen …
… die Blätter im Herbst – wie bei Rilke … so als Beispiel.

Es lohnt sich derzeit, gegen die Sonne zu schauen – und harte Schatten im Herbstlicht zu entdecken …

… und dabei viel mehr als nur dunkle Schatten zu erkennen ;-)

Auf geht’s – Raus geht’s!
Schönen Herbst!

wünscht dir www.naDUr.at


abgelegt in ii@_, zeugX |
Tags: , ,

unter den Linden …

von naDUr.at am 23. Juni 2012 – 10:02 |

... durftet es derzeit ganz lind.

Die Lindenblüten verströhmen gerade ihren milden Duft.

Unter den Linden ist aber auch ein guter Platz, um mit einem scharfen Blick nach oben – die Unterseite der Blätter zu fokussieren und dann zu erkennen:
Ahaaa – es ist eine Sommerlinde!

(Zum Vergrößern auf das Foto klicken!)

Denn an der Blattunterseite – speziell dort wo der Stiel ins Blatt übergeht – kannst Du die Sommer- von der Winterlinde gut unterscheiden:
<–> 
Denn die Winterlinde hat dunkle Haarbüschel in den Achseln ;o)

Natürlich gibt es noch einige andere Unterscheidungsmerkmale (2.Frage in den FAQs): Sommerlinden haben meist größere Blätter, größere Blüten, blühen früher … aber mal ehrlich, am hervorstechendsten sind doch die niedlichen kleinen, dunklen Achselhaare ;0)
Kleine Eselsbrücke dazu: Damit sie im Winter nicht friert, hat die Winterlinde Achselhaare ;-)
Aber bitte diese Eselsbrücke nicht weitererzählen, denn natürlich hat auch die Winterlinde als Laubbaum im Winter gar keine Blätter!

So – und jetzt ein kleines Testfoto für dein neues Baumwissen:
Ist dies hier eine Sommerlinde oder eine Winterlinde?

(Zum Vergrößern auf das Foto klicken)
Auflösung: Es ist eine _Winterlinde_
(zuerst selbst tüfteln, dann erst die Leerstelle zwischen den _Strichen_ markieren)

Wenn Du jetzt draußen bist, kannst Du sowohl Blüten als auch Blätter der Linden vergleichen und den Duft schnuppern – später im Jahr, kannst Du dann immer noch Blätter, Rinde und Früchte der Sommer- mit der Winterlinde vergleichen :-)
Viel Spaß draußen unter den Linden!


abgelegt in aKtiveZ, flOra |
Tags: , , , , ,

alle Jahre wieder: Früh-ling sammeln

von naDUr.at am 20. März 2012 – 09:19 |

Vor ziemlich genau einem Jahr, Mitte März duftete der Wald bereits nach Frühling. So auch heuer wieder – und vermutlich auch das nächste und das übernächste … Jahr.
Alle Jahre wieder beginnt damit die Jagdsaison/Pflücksaison für den wilden Knoblauch …

Er ist ein echter Früh-ling! Der Bärlauch.
Und wie jedes Jahr beginnen sich einige Menschen unwohl beim Gedanken ans Selberpflücken zu fühlen, wollen keine Maiglöckchen (M-A-I) oder Herbstzeitlosen (H-E-R-B-S-T) oder Tulpen (?-?-?) erwischen … daher wie alle Jahre der Tipp:
Vertrau auf Deine NASE!
Und außerdem: Der frühe/junge Bärlauch lässt sich hervorragend einfrieren – und schmeckt ohnehin besser als die zähen, ausgewachsenen Blätter später im April und Mai :-)

Raus in den Frühlingswald – zum Frühling schnuppern und Früh-ling sammeln!


abgelegt in flOra |
Tags: , , ,