Poesie – rätselhaft!

von naDUr.at am 21. März 2016 – 05:12 |

Heute ist der Welttag der Poesie!
Den gibt es weltweit seit mehr als 15 Jahren.
Er soll an die Bedeutung von Dichtkunst zur Erhaltung der sprachlichen Vielfalt und an die Tradition von mündlichen Überlieferungen erinnern – aber der Tag der Poesie soll auch aktivieren!

Daher hat naDUr.at eine Poesie-Rätsel-Aufgabe für dich:


O Welt, DU schöne Welt, DU,
Man sieht dich vor Blüten kaum!


Dies ist eine Zeile aus einem Frühlingsgedicht, das vor über 150 Jahren geschrieben wurde und noch heute ganz aktuell gilt.

Du kannst jetzt entweder nach dem ganzen Gedicht (z.B. im Internet) suchen … und dich von alter Poesie in Frühlingsstimmung bringen lassen.
Oder DU schreibst selbst ein Frühlingsgedicht rundum diese Zeile …
und schmückst es zusätzlich mit einer eigenen Zeichnung oder einem Foto?

Nebenbei:
Die <:3)~~ sitzt gern in Frühlingswiesen und schnuppert den Blütenduft – und dann sieht man sie auch vor lauter Blüten kaum! 

Poesie in der FrühlingswieseOh Maus, Du neugieriges Wesen, Du
Ich seh dich vor lauter Blüten kaum!
Nur dein Näslein ragt aus dem Duft-Flaum
und deine Ohrenspitzen schwingen und wippen dazu.
Wo steckst DU?


abgelegt in aKtiveZ, terMine |
Tags: , , ,

Waldviertler Karpfen begleiten dich überall hin

von naDUr.at am 12. März 2016 – 14:03 |

Fischleder RätselWie das geht – DU wirst staunen!

Zufällig bin ich auf einem Ostermarkt über einen Fisch-Stand gestolpert.

Während die meisten Leute beim Thema Karpfen vor allem an ein festliches Essen denken, stellt ein Waldviertler Karpfenzüchter aus der Fischhaut toll gemustertes Fischleder her. Daraus entstehen Accessoires wie Handtaschen, Gürtel, Geldbörsen, Brillenetuis, Armbänder, Schuhe etc. … Es ist erstaunlich wie jedes dieser Teile zu einem einzigartigen Alltagsbegleiter werden kann.

Natürlich werden die Fische in erster Linie zum Essen gezüchtet, aber anstatt deren Haut einfach wegzuwerfen, wird daraus was Neues. Mittlerweile werden auch schon andere Fischleder erzeugt und verarbeitet:
Erkennst Du die Fischarten?
Rate einfach mal und dann markiere die Leerstelle zwischen den _Strichen_ unter den Fotos für die Lösung.

Fischleder Rätsel
Lösung: _Leder vom Karpfen_

Fischleder Rätsel
Lösung: _Leder vom Saibling_

Fischleder verschiedene
Lösung: _Leder vom Lachs – und z.T. auch Karpfen_

Falls Du dich jetzt fragst, wie jemand auf die Idee kommt, aus übriggebliebenen Fischhäuten Leder zu machen und daraus dann Gegenstände, Schmuckstücke und Bekleidung herzustellen … dann wird dich die Geschichte dazu weiter staunen lassen:
Früher war es beim sibirischen Volk der Nanai (die am Amur-Fluss lebten) ganz selbstverständlich, die Häute der gefangenen Fische nicht einfach wegzuwerfen sondern zu Leder weiterzuverarbeiten und sich daraus Kleidung und sonstige Alltagsdinge herzustellen. Damals waren Nanai fast von Kopf bis Fuss mit Fischleder bekleidet, was andere Völker natürlich irritierte und dazu führte, dass etwa die benachbarten Chinesen die Nanai als „Yupi Dazi“ bzw. „Yupi Taze“ (=Tataren/Barbaren in Fischhaut) bezeichnen. Wobei das Wort „Barbaren“ damals nur bedeutete, dass es fremde/fremdartige Menschen waren und nicht abwertend benutzt wurde.

Fischleder YupitazeAls vor ca. 15 Jahren ein Nanai-Schamane am Waldviertler Fischteich zu Besuch war, wurde die Idee zum Fischleder aus dem Waldviertel geboren. Das Label „Yupitaze“ – früher für Menschen in Fischhaut … kennzeichnet heute Accessoires aus einzig-artigem Fischleder, mit dem mensch sich einzig-artig fühlen kann :)

Auf YUPITAZE.at kannst DU online was zu Fischleder lernen, staunen & kaufen
DU kannst aber auch direkt ins Waldviertel fahren und die Fischleder-Werkstatt besuchen & dort erleben – wie das eigentlich konkret so entsteht:
Vom Fisch zur Tasche!

Und dort in der Werkstatt wirst Du dann auch staunen, wie sich so ein Fischleder konkret anfühlt, denn es ist überhaupt nicht steif sondern wirklich weich & fest – echt überraschend!

 


abgelegt in fAuna, zeugX |
Tags: , ,

Hallo Wee Geht’s?

von naDUr.at am 31. Oktober 2015 – 13:13 |

Halloween Gesichter selber schnitzen?
Von „gruselig“ bis „happy“?
Kürbisse suchen, kaufen, heimschleppen und dann mühsam beim Schnitzen mächtig viel Mist machen … das war letztes Jahr!

Heuer machen wir es uns leicht!
Wir suchen und finden fertige Gesichter im Herbstlaub – draußen!

Halloween Gesichter im Herbstlaub

Und dann halten wir sie ins (Sonnen)Licht und rätseln, welches Blatt „gruselig“ leuchtet – und welches nach „Happy Hallo Wee geht’s N dir?!“ dreinschaut ;)

Na, und wie schaut dein Halloween-Fundblatt aus?
Und wie schaust DU eigentlich drein?

Die <:3)~~ flitzt und raschelt derzeit übrigens auch mit viel Hallo und angelegten Ohren durch das Wieeeeener Laub ~~~~~(:>


abgelegt in <:3)~~, aKtiveZ, terMine |
Tags: , , , , ,

Kräuter & Grün in Wien

von naDUr.at am 13. Juli 2015 – 16:13 |

Karoline Grün wandert wieder durch Kräuterwiesen …

Was fast wie der Titel eines Naturbuches klingt, ist in Wirklichkeit die Einladung zu Kräuterwanderungen in Wien – und DU kannst mitwandern!
Die aktuellen Termine findest Du im Web bei Karolines Kräuterwissen

Und wenn DU mal bei so einer Kräuterwanderung dabei warst und dir neues Kräuterwissen erwandert hast, dann siehst Du vermutlich jede Wiener Gstett’n gleich mit ganz anderen Augen!

Was siehst Du hier? Noch eine Gstett’n oder schon eine Kräuterwildnis?

Gstettn oder Kräuterwildnis?

Betrachte das obige Foto doch einfach VOR und NACH einer Kräuterwissen-Wanderung noch einmal! ;)

Gstettn-Kraut - ein BildrätselHier kannst Du auch noch einmal üben:
Welches Kraut ist auf diesem Gstettn-Bild zu sehen und was kann man/frau alles damit machen?
Kleiner Tipp: Du kannst Karoline Grün beim Wandern ja persönlich fragen, was man/frau NOCH alles damit machen kann ;)

Und welche Kräuter in der Wildnis hast Du bei dir ums Eck schon entdeckt?


abgelegt in aKtiveZ, flOra, terMine |
Tags: , , ,

Bienen zählen – für Neugierige & Fortgeschrittene

von naDUr.at am 8. Juni 2015 – 08:26 |

Apropos Popos
Wie viele Bienen passen gleichzeitig in eine Kaktusblüte?
So kommst Du zur Lösung: Entweder Du zählst die Augen, Flügel oder Fühler und dividierst die Summe durch zwei.
Fortgeschrittene können auch die Beine zählen und die Zahl dann durch 6 dividieren.
Oder Du zählst – bei diesem Blütenbild am 1fachsten – die Bienen-Popos ;)
Bienen in einer Kaktusblüte
Die Lösung: An dieser Kaktusblüte naschen gleichzeitig _sieben_ Honigbienen.
[Zuerst selber zählen und dann die Leerstelle zwischen den _Stichen_ markieren.]

Und wie viele Tiere entdeckst Du gleichzeitig in deinem natürlichen Umfeld?


abgelegt in fAuna, flOra |
Tags: , ,