Buntes auf dem Teller …

von naDUr.at am 12. Februar 2019 – 20:20 |

Ja, ich lieeeeeebe Oliven!
Aber, neulich am Buffet war ist schon sehr überrascht, als so viel bunte Variation auf meinem Tellerchen gelandet ist:

bunte oliven schauen dich an

Nun, eigentlich gehöre ich nicht zu jenen Menschen, die laufend ihr Essen dokumentieren – und schon gar nicht zu jenen, die diese Dokus dann auch noch mit der WWWelt teilen …
Aber, diesmal mache ich eine Ausnahme!

Und ich hoffe, DU verzeihst mir diesen kulinarischen Schnappschuss hier auf naDUr.at …
Aber, findest DU nicht auch: Diese bunte Oliven-Kollektion schaut aus wie ein frech grinsendes Gesicht?
So als würde der Teller mich anschauen und sagen:
Na! Kannst Du wirklich widerstehen?
Willst Du nicht einfach dein Handy zücken und mich fotografieren?
Na, komm schon! Knips mich & Schick mich in die WWWelt hinaus!

Nun ja, ich kann Oliven einfach nicht wiederstehen …
hab ihnen den Gefallen getan und sie hiermit im WWW verewigt … und danach, jede Farbe konkret gekostet :-P


abgelegt in zeugX |
Tags: , , ,

Heidelbeeren im Mai sind Maibeeren

von naDUr.at am 28. Mai 2017 – 11:33 |

Wenn Du im Mai zufällig über Blaubeeren stolperst und dann auch so stutzt wie ich und dir denkst:
Wie kommen denn die Heidelbeeren in den Mai?
Dann guck nochmals genauer hin – denn mit hoher Wahrscheinlichkeit hast du Maibeeren entdeckt :)

Maibeere am Strauch

Und jetzt noch eine kleine Wortparade für Ausgefuchste:
Heidelbeere = auch bekannt und benannt als Blaubeere, Schwarzbeere, Mollbeere, Wildbeere, Waldbeere, Bickbeere, Zeckbeere, Moosbeere oder Heubeere … aus der Familie der Heidekrautgewächse.
Maibeere = auch benannt aber weniger bekannt als Kamtschatka-Heckenkirsche, Sibirische Blaubeere, Honigbeere oder Gimolost … aus der Familie der Geißblattgewächse.

Alles klar? ;)
Aber eigentlich ist der Name egal, weil eigentlich sind beide einfach mmmmhhh, lecker!
Und mit viel Glück kannst Du dich von Mai bis September durch allerlei Blaue Beeren naschen <:3)~~


abgelegt in <:3)~~, flOra |
Tags: , , ,

Juli & DU

von naDUr.at am 1. Juli 2016 – 07:12 |

Juli im naDUr-Faltkalender 2016Der Juli schickt Grüße aus Südamerika.

Der Fuchsschwanz – klick mal rechts auf das Kalendermotiv, Du wirst staunen wie naheliegend der Trivialname der Pflanze ist – heißt eigentlich Amarant.

Und unter diesem Namen gibt es richtig viele verschiedene Arten … zum Bewundern, zum Essen, zum Färben und sogar zum Lauschen (Du wirst schon sehen, lies einfach weiter ;)

Als Ritzenvegetation stößt mensch immer wieder auf den anspruchslosen Amarant.
Küchenaffine kennen die Pflanze auch als Getreidesorte zum Backen und Kochen – genannt „Inka-Getreide“.
Gemüsegärtner*innen wissen über die Vorzüge der Amarant-Blätter, die lange nach dem Spinat aber noch vorm dem Mangold in die Pfanne wandern.

So und jetzt lausche! (Lautsprecher einschalten + Ohren spitzen)
Der Amarant ist eine sehr alte Kulturpflanze.
Die Menschen hatten also viel Zeit sich über diesen Nützling Gedanken zu machen – und Loblieder zu schreiben.
Mit der Zeit gingen Details verloren – die Farbe jedoch blieb:

#E52B50 [=Amaranth-als-Web-Farbcode]

Und weil alles Rote irgendwann mal mit Liebe und/oder Blut in Verbindung gebracht wird …

  • singt Enya athmosphärisch „Amarantine
  • die Metal-Band Nightwish erzählt dir die mystische Geschichte „Amaranth
  • und schließlich gibts da noch von Amaranthe-The-Band der Song „Amaranthine

… und jetzt hör ich auf zu lauschen und geht hinaus in die Natur
und such ich mir einen echten Amarant …

Geh‘ doch auch hinaus – Du musst auch gar nicht bis zu den Inka nach Südamerika wandern ;)

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ DANKE! ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
Der naDUr-Faltkalender 2016 „Natur nimmt sich Raum!“ wurde ermöglicht durch die Kooperation mit www.das-onlineCoaching.com
Falls DU auch einen Raum zum Inne-halten, Nach-Denken und Voraus-Schauen suchst – Schau doch dort mal vorbei!
Brigitte Koch | www.das-onlineCoaching.com


abgelegt in flOra |
Tags: , , , ,

April & DU

von naDUr.at am 1. April 2016 – 09:09 |

April im naDUr-Faltkalender 2016Der April … tut was er will!

So ein unberechenbarer Monat … der hält einen zum Narren, wie es ihm gefällt. Wenn man morgens den Regenschirm mitnimmt, kann man sich sicher sein, dass man die Sonnenbrille brauchen wird. Wer den Schirm aufspannt, dem bläst der Wind das Gestänge zur Brezel …
Aber wenn dann Sonnenstrahlen die Welt erwärmen, dann kann man dem April nicht länger böse sein – denn dann lacht das Herz und das Gesicht mit der Frühlingssonne um die Wette.

Apropos Lachen – findest Du nicht auch, dass die knallgelben Löwenzahn-Köpfe, die derzeit aus allen Ecken und Winkeln (Klicke auf das Monatmotiv rechts) grinsen, ein bissi wie Smiley-Buttons aussehen? Du musst dir nur noch zwei Punkte und einen gebogenen Strich dazudenken – und schon lacht dich der Frühling an :-)

Wenn Du aus Löwenzahn-Blätter und -Stengel einen Salat machst, dann hast Du bald einen gelben Fleck in der Hose *grins* – Der Löwenzahn wird nämlich im Volksmund auch Piss-Nelke genannt, weil er die Harnproduktion anregt. So ein Löwenzahn-Salat am Abend kann über Nacht leicht zu feuchten, gelben Flecken im Bett führen … kein Wunder also, dass die Blume in Frankreich ganz offiziell „Ins Bett pissen“ (frz. Pissenlit, pissen ins Lacken) heißt.
Du glaubst, das ist ein Aprilscherz?
Nööö – Pusteblume! :)

Am 1. April begann früher das neue Jahr – und es gab Geschenke. Als dann vor gut 500 Jahren das Neujahr auf den 1. Jänner verlegt wurde, gab es am 1. April noch immer Geschenke, aber nur noch solche, um den anderen zum Narren zu halten – Scherzgeschenke.

Loewenzahn Taraxacum officinale
Schenk doch mal jemanden eine Löwenzahn-Blume, die bereits zur Pusteblume geworden ist …
und sag beim Überreichen mit breitem Grinsen „FFFFFFFFFFür Dich!“ ;)
Das ist ein DIY-Aprilscherz-Tipp von der <:3)~~

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ DANKE! ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
Der naDUr-Faltkalender 2016 „Natur nimmt sich Raum!“ wurde ermöglicht durch die Kooperation mit www.das-onlineCoaching.com
Falls DU auch einen Raum zum Inne-halten, Nach-Denken und Voraus-Schauen suchst – Schau doch dort mal vorbei!
Brigitte Koch | www.das-onlineCoaching.com


abgelegt in flOra, terMine, zeugX |
Tags: , , , ,

Ganz was anderes: Einfach Kost-bar

von naDUr.at am 19. Dezember 2015 – 10:52 |

Hör mal kurz zu!
Ich erzähl‘ dir kurz, was mir gestern beim Vorbei-laufen untergekommen ist … und was ich alles mitgenommen hab, weil vielleicht willst Du ja auch was davon mitnehmen!?

Die Stadt (egal welche, aber speziell Wien) ist derzeit voller Weihnachtsmärkte – dort gibt es alles Mögliche – und auch Unmögliche … daher ist es kein Wunder, dass man beim Vorbeilaufen eigentlich nichts mehr wirklich wahrnimmt und sich für die glitzernde Reizüberflutung einen Filter, oft schon beinahe eine Mauer im Hirn zugelegt hat. Und dann springt einem doch irgendwas ins Auge – und man stockt – und schaut – hält kurz an und lässt ein Bild durch den Filter … und man bleibt stehen, nimmt sich Zeit zum Schauen … und dann ist die Zeit plötzlich weg. Kennst Du so einen Moment auch?

Welches Bild Du durchlässt, um kurz innezuhalten … ist ganz verschieden.
naturtrüber Fruchtsaft - mit Herz
Bei mir war es gestern der Blick auf „naturtrüben Apfelsaft“ … an einem Standl auf irgendeinem Weihnachtsmarkt, an dem ich grad vorbeigekommen bin …
Warum? Einfach weil ich immer offen & neugierig bin, auf sortenreine Fruchtsäfte … egal wo und wie sie mir unterkommen …

Soweit so gut – bis hier war es ganz einfach. Jetzt wird’s kostbar!

NaDÜrlich wollt ich so einen Saft kosten und mitnehmen – also kaufen. Geht nicht!
kostbarer fruchtsaft - kinderhospiz netzDenn diese Säfte sind nicht für Geld zu kaufen, sondern nur gegen eine Spende an das Kinderhospiz-Netz zu bekommen
Also Du musst zuerst Herz, Hirn & Aufmerksamkeit spenden … und dann entscheiden, was dir der Fruchtsaft wert ist.

… s t e h e n b l e i b e n … d e n k z e i t …
… l e b e n s z e i t …
Zeit ist kostbar!

Danke für die Zeit, die Du dir genommen hast, das hier zu lesen!


Gestern hab ich große Flaschen Fruchtsaft mitgenommen
Ich hab Zeit und Geld dortgelassen
Ich hab aber auch eine Bestätigung bekommen, um einen Teil der Geldspende über die Steuererklärung wieder zurück zu bekommen
„Zeit“ ist eben mehr „wert“ als „Geld“ …
Zeit ist wert-voller …

Und manchmal bekommst Du für Zeit und Geld eben einfach mehr als nur eine Flasche Fruchtsaft zum Kosten …
… derzeit zum Beispiel beim karitativen Weihnachtsmarkt auf der Freyung in Wien.


abgelegt in ii@_, terMine |
Tags: , , , , , ,