Wildtier-Kalender mit Igel-Baby, echt!

von naDUr.at am 6. Dezember 2018 – 12:18 |

Es ist mal wieder Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, welcher Kalender einen durch das ganze nächste Jahr begleiten soll …
Hier meine absolute Empfehlung zu einem Wildlife-Kalender der anderen Art von einer jungen Illustratorin aus Wien … weil: Schau selbst!

Wildtier-Kalender mit Igel (Jänner 2019) - von Daniela Aleman

#jöööööööö #urlieb #süß
#cute #sweet #jööööö

Gefunden hab ich diesen uuuur-genialen Wildtiere-Kalender samt Designerin auf einem kleinen Weihnachtsmarkt in Wien – aber es gibt die beiden natürlich auch im Internet zu finden :)

Jetzt aber das Wichtigste!
Der Kalender  von Daniela Aleman „Animals out of this world“ zeigt Tiere nämlich so wie sie wirklich sind – und nicht so wie sie aussehen!
Er ist wirklich „A very serious wildlife calendar 2019″.

Ich kann persönlich bestätigen, dass der niedliche „Seeded Forest Hedgehog“, der den Jänner 2019 schmückt – KEINE Illus(trat)ion ist.
Igel sind wirklich so! Hier eigene Beweisfotos – vom Sommer 2018:

Igel-Babys in ihrem Igel-Nest

Diese Igel-Babys haben sich in einem Nest unter einem Gartenzelt entwickelt, hatten noch ganz weiche Stacheln (die Handschuhe wären eigentlich nicht nötig gewesen, was ich aber auch erst nachher herausgefunden hab) … und mussten im Spätsommer dann umgesiedelt werden. Nicht ohne viel #jöööööööö #urlieb #süß … und nicht ohne genauso vielen Fotos ;)

Jetzt ist Dir sicher auch klar, warum der „very serious“ Kalender der Illustratorin Daniela Aleman wirklich „ernst“zunehmen ist – denn er zeigt dir Wildtiere so, wie Du sie „wahr“nehmen kannst – und nicht nur, wie sie für alle anderen aussehen.

Tja, und damit sind wir wieder beim Anfang der Geschichte:
Die aktuelle und zeitgerechte Kalender-Empfehlungmit einigen weiteren Einblicken – damit Du durch’s ganze Jahr 2019 immer wieder neue Eindrücke in die unglaubliche und doch wahre Tierwelt auf unserer Erde bekommen kannst.

Vielleicht hast Du ja eines der Kalender-Tiere – etwa eine Krabbe, Schildkröte, Qualle, … – auch schon mal so gesehen?


abgelegt in fAuna, terMine, zeugX |
Tags: , , , , ,

Blutmond … Mondfinsternis … Mars … und die Wolken

von naDUr.at am 27. Juli 2018 – 22:20 |

27.07.2018 – 22:20 – Vollständige Mondfinsternis mit Blutmond … inkl. Mars so dicht an der Erde, dass er gut mit freiem Auge betrachtet werden kann … so war es in allen Medien und Socialkanälen ausgiebigst angekündigt.
Die halbe Stadt guckte zum Himmel … und dann kamen die Wolken.

Knapp vor dem offiziellen Termin … und etwas danach … hab ich ihn doch gesehen:

Blutmond bei Totalen Mondfinsternis 27.07.2018
#Such den Blutmond … #Finde den Mars mit freiem Auge <:3)~~

Roter Vollmond bei einer vollständigen Mondfinsternis im Schatten der Erde … (#Totale Kernschattenfinsternis – Erdatmosphäre macht den Mond rot)
Unseren roten/rostigen Nachbar-Planeten Mars leicht rechts unter dem Vollmond … (#Erde-Mars-Entfernung: ca. 58.000.000 Kilometer)

Die nächsten Gelegenheiten, eine Mondfinsternis (je nach Wolken, Wetter, eigener Weltposition) zu beobachten ist hier in der Liste der Mondfinsternisse*) im 21. Jahrhundert zusammengestellt.
Für ganz ungeduldige Himmelsguckende gibt’s zwischendurch noch die Liste der Sonnenfinsternisse im 21. Jhd.

Die <:3)~~ Maus hat sich noch was gemerkt und will das kurz gesagt haben:
Mondfinsternis gibt’s nur bei Vollmond: Licht der Sonne>Erde>Mond
Sonnenfinsternis gibt’s nur bei Neumond: Licht der Sonne>Mond>Erde

Nebenbei: Bei Neumond ist der Mond von der Erde aus betrachtet zwar da, aber nicht zu sehen. Wir schauen nämlich auf die Mondschattenseite und sehen daher „Schwarz“ in der Nacht. Weil der Neumond nicht zu sehen ist, wird er in der Schweiz auch „Leermond“ genannt.

*) Ahaaa, so lautet also der Plural von Mondfinsternis ;)


abgelegt in aKtiveZ, terMine, zeugX |
Tags: , , , ,

Wildkater – total unwild

von naDUr.at am 17. November 2017 – 14:31 |

Wildkatzen sind wild und scheu … könnte man denken.
Kommt drauf an … möchte ich hier nach einem ZOO-Besuch deponieren.

Ein Wildkatzen-Kater schaute mich zuerst super souverän an …

Wildkatze - Wildkater

… aber dann schaute die ganze Situation einfach nur suuuuper niedlich aus …

Wildkatze - Wildkater

Wir Menschen können ja fast unendlich lang dabei zuschauen, egal was Katzen grade so machen … selbst wenn sie nur schlafen.
Das zeigt sich dann z.B. bei den unendlich vielen Webvideos, die gepostet und geteilt werden. Na, bist DU auch so ein Mensch, der auf jeden Link klickt, der zu Katzenvideos führt?!

Erwischt!? ;)

Nebenbei: In Österreich lebt in jedem 4. Haushalt mindestens eine Katze.
Insgesamt gibt’s hierzulande rund 1,2 Millionen Stubentiger (da ist die Wildkatze-in-Österreich gar nicht mitgerechnet) – das sind 4,8 Millionen Samtpfoten, mit insgesamt rund 24 Millionen – also 24.000.000 Krallen.
Die Maus <:3)~~ findet dieses Gedankenspiel ganz und gar nicht amüsant und ist grad reichlich unentspannt geworden …


abgelegt in <:3)~~, fAuna |
Tags: , , ,

Lichtung zwischen WOW und AUWEI

von naDUr.at am 17. August 2017 – 15:47 |

Mitten im Wald auf einer Lichtung …
An einem sonnigen Tag Mitte August …
So dicht können Staunen und Erstaunen nebeneinander liegen …

Gerade noch:
WOW! … was für eine Pracht an bunten Flügeln – und ganz nah!
WOW - Lichtung voller bunter Flügel
Er/Kennst DU diese Insekten? Überleg mal!
Hier die Lösungen: LINKSMITTERECHTS

Und plötzlich:
AUWEIA … was für eine Unmenge an Ragweed-Pflanzen
… ganz dicht beieinander und kurz vor der Blüte!
Ambrosia - Ragweed - Fetzenkraut
Das Fetzenkraut ist ein Neophyt – eine „neue“ Pflanze, die ursprünglich aus Nordamerika stammend, zu uns nach Europa (aber auch in andere Erdteile) eingewandert ist.

Das aktuelle Problem mit dieser „neuen“ Pflanze ist, dass ihre Pollen starke Allergien auslösen können. Die Zahl der betroffenen Menschen wird in den nächsten Jahren entsprechend stark ansteigen und auch „Kreuzallergien“ (allergische Reaktionen auf andere Auslöser) können sich ausbreiten.

Von offiziellen Stellen werden daher bereits verschiedenste Gegenmaßnahmen eingeleitet – seit heuer/2017 gibt’s z.B. den Ragweed-Finder für Österreich.
Dort kannst auch DU deine Ragweed-Sichtungen (unbedingt FOTO machen!) eintragen – und somit die „Bekämpfung“ unterstützen. Hier die Anleitung zum Finden/Erkennen & Dokumentieren.

Diese Ragweed-Landkarte ist aber auch für Allergiker_innen informativ – im August und September (da streut das Fetzenkraut seine Pollen in den Wind) werden sie ihren Österreich-Urlaub wohl in weniger stark befallenen Gegenden buchen.
Der Blick auf die Ragweedfinder-Landkarte hat mir selbst gezeigt, dass mein eigener Fund beim Wandern für diese Gegend eigentlich nichts besonderes ist …
Für mich war es aber schon besonders erstaunlich. Nie hätt ich mir gedacht, dass man mitten im Wald auf (quasi) kleine Ambrosia-Felder stoßen kann.
Ob ich allergisch auf diese neue Pflanze bin, konnte ich (zum Glück) noch nicht feststellen – es war noch nicht Blüh-/Pollenzeit …

Die <:3)~~ Maus hat bereits angekündigt, dass sie frühestens im Spätherbst – nach der Ambrosia-Pollenzeit – wieder dort im Wald eine Wanderung machen will …
Ich persönlich glaub aber, sie hat es dann eigentlich auf die Ambrosia-Samen abgesehen ;)


Nebenbei 1: In der griechischen Mythologie bezeichnet „Ambrosia“ u.a. ein betörend duftendes Essen/Getränk der Götter, das sie unsterblich macht. Botaniker_innen haben eine ganze Pflanzengattung in Amerika den Namen „Ambrosia“ umgehängt. Von all diesen ist aber nur eine – nämlich nur die „Ambrosia artemisiifolia“ (Beifußblättriges Traubenkraut) – das aktuelle/neue Problem.

Nebenbei 2: Der bei uns heimische Beifuß – ein tolles Duft- & Gewürzkraut – gerät leider durch die Ausbreitung und Verwechslung mit der Ragweed-Ambrosia auch unter Druck.
Es wäre daher sUUUper, DU suchst nicht nur nach dem neuen Fetzenkraut, sondern findest beim Suchen auch Gefallen am alten Gemeinen Beifuß (Artemisia vulgaris) und seiner vielseitigen Verwendbarkeit :)


abgelegt in aKtiveZ, flOra, zeugX |
Tags: , , , , ,

Heidelbeeren im Mai sind Maibeeren

von naDUr.at am 28. Mai 2017 – 11:33 |

Wenn Du im Mai zufällig über Blaubeeren stolperst und dann auch so stutzt wie ich und dir denkst:
Wie kommen denn die Heidelbeeren in den Mai?
Dann guck nochmals genauer hin – denn mit hoher Wahrscheinlichkeit hast du Maibeeren entdeckt :)

Maibeere am Strauch

Und jetzt noch eine kleine Wortparade für Ausgefuchste:
Heidelbeere = auch bekannt und benannt als Blaubeere, Schwarzbeere, Mollbeere, Wildbeere, Waldbeere, Bickbeere, Zeckbeere, Moosbeere oder Heubeere … aus der Familie der Heidekrautgewächse.
Maibeere = auch benannt aber weniger bekannt als Kamtschatka-Heckenkirsche, Sibirische Blaubeere, Honigbeere oder Gimolost … aus der Familie der Geißblattgewächse.

Alles klar? ;)
Aber eigentlich ist der Name egal, weil eigentlich sind beide einfach mmmmhhh, lecker!
Und mit viel Glück kannst Du dich von Mai bis September durch allerlei Blaue Beeren naschen <:3)~~


abgelegt in <:3)~~, flOra |
Tags: , , ,