Gozo: Azure Window ist Vergangenheit

von naDUr.at am 12. Mai 2017 – 19:19 |

Am 8. März 2017 ist der bekannte Felsbogen „Azure Window“ auf der Insel Gozo zusammengestürzt – und im Meer versunken.

Das Azure Window vor und nach dem Einsturz

Malta hat damit eine wichtige Tourismus-Station verloren – aber eigentlich hat die Natur nur ihren (Kreis)Lauf genommen.
Denn bevor der Küstenfelsen ein „Fenster“ wurde, war er vermutlich eine Höhle. Und die Höhle ist dann irgendwann vor einigen hundert Jahren durch Meeresfluten zusammengestürzt und zu dem beeindruckenden Bogen geworden, der einen eigenen Namen bekam. Der Bogen ist weiterhin vom Meer ausgespült worden und schließlich – wie seit Jahren vorausgesagt – zusammengestürzt … Und jetzt ist der Felsen eine ganz normale Klippe, so wie es viele Kilometer an Klippen auf den maltesischen Inseln gibt.

Das Blaue Fenster lebt ab sofort in den Medien(archiven) weiter.
Es war Schauplatz zahlreicher Filme, Serien und auch eines Werbespots. Es ist auf unzähligen Handyfotos, in Sozialen Medien und auf Fotospeicher-Festplatten „gesichert“. Es ist also nur in der wirklichen Welt verschwunden – in der digitalen Welt lebt es weiter … bzw. ruht es friedlich R.I.P. – Requiescat in Pixels … auch in meinem Bildarchiv :)

Nebenbei: Mit Google-Maps kann man derzeit noch das „Azure Window“ via Satelliten-Ansicht und anhand von Street-View-Bildern von allen Seiten um“wandern“ … und sich sogar oben draufstellen – wo man eigentlich jetzt in Wirklichkeit keinen Boden mehr unter den Füßen hat … irgendwie ein Gefühl von VR – Virtual Reality ;)


abgelegt in ii@_, terMine, zeugX |
Tags: , , ,

Danke – auf kleinstem Raum

von naDUr.at am 24. Dezember 2016 – 16:24 |

Äpfel, Nüsse, Zitrusduft …
Zimt, Nelken und vielleicht eine Mandel zur Dekoration?
Na, woran denkst Du jetzt?

Und vermutlich hast Du beim Denken auch grad gelächelt :)

Vor zwei Tagen hab ich eine Erdnuss entdeckt, die war winzig – und doch war darin Platz für zwei. Zu schade zum gedankenlosen Knabbern – zu besonders zum einfach nur Behalten.

Die beiden Nüsslein auf engstem Raum, erinnern doch ein wenig …

Zwei Erdnüsse auf engstem Raum erinnern an ...

… Na?! Siehst Du es auch?

Heute ist der 24.12.2016 – ein Tag, an dem sich viele Menschen – rund um die Welt – Geschenke machen & Danke sagen …

Zwei fröhliche Erdnüsse auf engstem Raum - Danke!

… und sich daran erinnern, dass es vor 2016 Jahren nicht viel brauchte, um das Besondere selbst im Einfachsten zu erkennen. Und dass im Kleinen oft mehr Geschenk & Freude steckt, als jemand in großen Päckchen verstauen kann.

www.naDUr.at wünscht dir für dein Fest & die Feiertage
viele kleine Gelegenheiten zum Staunen & Lächeln!

Nebenbei: Auf die beiden kleinen Nüsslein, freut sich jetzt die Maus <:3)~~
Und sie will sie sogar teilen … ich bin echt überrascht – das muss an der Weihnachtsstimmung liegen – ich sag jedenfalls: DANKE! :)


abgelegt in ii@_, terMine |
Tags: , , , , ,

Ganz was anderes: Einfach Kost-bar

von naDUr.at am 19. Dezember 2015 – 10:52 |

Hör mal kurz zu!
Ich erzähl‘ dir kurz, was mir gestern beim Vorbei-laufen untergekommen ist … und was ich alles mitgenommen hab, weil vielleicht willst Du ja auch was davon mitnehmen!?

Die Stadt (egal welche, aber speziell Wien) ist derzeit voller Weihnachtsmärkte – dort gibt es alles Mögliche – und auch Unmögliche … daher ist es kein Wunder, dass man beim Vorbeilaufen eigentlich nichts mehr wirklich wahrnimmt und sich für die glitzernde Reizüberflutung einen Filter, oft schon beinahe eine Mauer im Hirn zugelegt hat. Und dann springt einem doch irgendwas ins Auge – und man stockt – und schaut – hält kurz an und lässt ein Bild durch den Filter … und man bleibt stehen, nimmt sich Zeit zum Schauen … und dann ist die Zeit plötzlich weg. Kennst Du so einen Moment auch?

Welches Bild Du durchlässt, um kurz innezuhalten … ist ganz verschieden.
naturtrüber Fruchtsaft - mit Herz
Bei mir war es gestern der Blick auf „naturtrüben Apfelsaft“ … an einem Standl auf irgendeinem Weihnachtsmarkt, an dem ich grad vorbeigekommen bin …
Warum? Einfach weil ich immer offen & neugierig bin, auf sortenreine Fruchtsäfte … egal wo und wie sie mir unterkommen …

Soweit so gut – bis hier war es ganz einfach. Jetzt wird’s kostbar!

NaDÜrlich wollt ich so einen Saft kosten und mitnehmen – also kaufen. Geht nicht!
kostbarer fruchtsaft - kinderhospiz netzDenn diese Säfte sind nicht für Geld zu kaufen, sondern nur gegen eine Spende an das Kinderhospiz-Netz zu bekommen
Also Du musst zuerst Herz, Hirn & Aufmerksamkeit spenden … und dann entscheiden, was dir der Fruchtsaft wert ist.

… s t e h e n b l e i b e n … d e n k z e i t …
… l e b e n s z e i t …
Zeit ist kostbar!

Danke für die Zeit, die Du dir genommen hast, das hier zu lesen!


Gestern hab ich große Flaschen Fruchtsaft mitgenommen
Ich hab Zeit und Geld dortgelassen
Ich hab aber auch eine Bestätigung bekommen, um einen Teil der Geldspende über die Steuererklärung wieder zurück zu bekommen
„Zeit“ ist eben mehr „wert“ als „Geld“ …
Zeit ist wert-voller …

Und manchmal bekommst Du für Zeit und Geld eben einfach mehr als nur eine Flasche Fruchtsaft zum Kosten …
… derzeit zum Beispiel beim karitativen Weihnachtsmarkt auf der Freyung in Wien.


abgelegt in ii@_, terMine |
Tags: , , , , , ,

manchmal … ist es Glück

von naDUr.at am 17. Mai 2012 – 10:28 |

Manchmal ist es einfach nur Glück …

  • … zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.
  • … um etwas zu sehen, was andere nicht wahrnehmen.
  • … einen Augenblick innehalten und lächeln zu können.
  • … die Gelegenheit zu bekommen, Dinge mal aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen.

… ein Fotohandy dabei zu haben, um diesen glücklichen Zufall festhalten und mit anderen – z.B. mit dir – teilen zu können …

… um dann mit ein bisschen weniger Tempo und einem Lächeln mehr weiter zu gehen …


abgelegt in ii@_ |
Tags: , , ,

Gefunden! erste Frühlingsknospe

von naDUr.at am 27. Februar 2012 – 09:34 |

Gestern war es soweit – die erste Knospe wurde gefunden und somit ist es offiziell:

Jetzt wird’s Frühling!

Das ist ein wichtiger Zeitpunkt im persönlichen Jahreskreis.
Denn ab sofort wird alles draußen nur noch als Vorankündigung des Frühlings wahrgenommen.
Ein Regenschauer ist nicht länger ein verregneter Wintertag sondern ein Wasserspender für die erwachende Natur.
Gefrierender Niederschlag ist nicht ärgerlich sondern eine belächelte Vorschau auf Aprilwetter.
Temperatureinbrüche mit +/-0°C sind temporäre Schwankungen mit Ablaufdatum.
Eisplatten auf Wasseroberflächen werden mitleidig beäugelt, weil sie nur noch chancenlose Beispiele von Vergänglichkeit darstellen.

Es wird Frühling – zumindest im Blick auf die NaDUr!

Gehts dir auch so?


abgelegt in ii@_ |
Tags: ,