terMine,  zeugX

distURBANces – gestörte Natur

Wir befinden uns im Jahr 2012 – im Europäischen Monat der Fotografie – in Wien – im MUSA [Museum-Startgalerie-Artothek].
distURBANces heißt heuer die Ausstellung an der sich sieben europäische Städte partnerschaftlich beteiligen und die sich mit der durch Menschenhand verursachten „Störung“ der Natur und der „Flucht“ in eigens konstruierte,  computergenerierte Modellwelten beschäftigt (zitiert aus dem Ausstellungsfolder).

Zum Beispiel das Werk „Somewhere Else I“ von Justine Blau – die mit Fotos aus dem Internet eine 3dimensionale Collage einer idealen Landschaft kreiert hat.

distURBANces ist im MUSA bei freiem Eintritt noch bis 5. Jänner 2013 zu sehen.
Der Europäische Monat der Fotografie [EMoP] findet mit hunderten Fotoaustellungen in Wien [eyes on], Berlin, Bratislava, Budapest, Ljubljana, Luxemburg und Paris noch bis 30. November 2012 statt.
Die ungestörte Natur findest DU in Wirklichkeit draußen … irgendwo, vermutlich schläft sie grade den wohlverdienten Winterschlaf.
Fotos kannst DU von ihr dann selber machen – und diese vielleicht wieder ins Internet stellen, damit irgendwer daraus wieder eine virtuelle Natur bastelt :-D

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Zum Nach-denken & Ver-rücken von Realität:
Dieser online naDUr-Beitrag zeigt mit eigenen digitalen Bildern von einer Fotoausstellung mit virtuell konstruierten Landschaften die Natur damit quasi in einer 4. ver-rückten Dimension.
Wer fühlt sich da jetzt „ungestört“?! ;-)