aKtiveZ,  flOra

unter den Linden …

... durftet es derzeit ganz lind.

Die Lindenblüten verströhmen gerade ihren milden Duft.

Unter den Linden ist aber auch ein guter Platz, um mit einem scharfen Blick nach oben – die Unterseite der Blätter zu fokussieren und dann zu erkennen:
Ahaaa – es ist eine Sommerlinde!

(Zum Vergrößern auf das Foto klicken!)

Denn an der Blattunterseite – speziell dort wo der Stiel ins Blatt übergeht – kannst Du die Sommer- von der Winterlinde gut unterscheiden:
<–> 
Denn die Winterlinde hat dunkle Haarbüschel in den Achseln ;o)

Natürlich gibt es noch einige andere Unterscheidungsmerkmale (2.Frage in den FAQs): Sommerlinden haben meist größere Blätter, größere Blüten, blühen früher … aber mal ehrlich, am hervorstechendsten sind doch die niedlichen kleinen, dunklen Achselhaare ;0)
Kleine Eselsbrücke dazu: Damit sie im Winter nicht friert, hat die Winterlinde Achselhaare ;-)
Aber bitte diese Eselsbrücke nicht weitererzählen, denn natürlich hat auch die Winterlinde als Laubbaum im Winter gar keine Blätter!

So – und jetzt ein kleines Testfoto für dein neues Baumwissen:
Ist dies hier eine Sommerlinde oder eine Winterlinde?

(Zum Vergrößern auf das Foto klicken)
Auflösung: Es ist eine _Winterlinde_
(zuerst selbst tüfteln, dann erst die Leerstelle zwischen den _Strichen_ markieren)

Wenn Du jetzt draußen bist, kannst Du sowohl Blüten als auch Blätter der Linden vergleichen und den Duft schnuppern – später im Jahr, kannst Du dann immer noch Blätter, Rinde und Früchte der Sommer- mit der Winterlinde vergleichen :-)
Viel Spaß draußen unter den Linden!