fAuna,  ii@_

Nachts sind alle … grau

Kennst DU diesen Spruch:

Nachts sind alle Katzen grau.

Nun, eigentlich ist nachts ja alles grau – die Bäume, die Katzen, die Blumen … auch die Birnen!

Das hat aber nichts damit zutun, dass alles nachts die Farbe wechselt, sondern nur damit, dass in unseren Augen bei Dämmerung und Dunkelheit andere Sehzellen arbeiten. Diese „Stäbchen“ können zwar nicht in Farbe sehen wie die „Zapfen“, aber sie verhindern, dass DU nachts gegen eine Wand oder einen Baum läufst.
Der Spruch müsste also eigentlich lauten: Nachts siehst DU alle Katzen grau.

Oder noch genauer gesagt: Nachts siehst DU alles grau. Viele Tiere sehen nachts zwar besser als DU – aber meistens orientieren sie sich zusätzlich mit einer feinen Nase.
So finden zB. die Dachse nachts im Garten schnüffelnd zu den Würmern im Boden oder zum letzten, überreifen Fallobst – in diesem Fall zu den Birnen.

Mir scheint, Dachse sind ganz besondere Birnen-Fans. Und sie stehen ganz besonders auf den Inhalt des Fallobst-Kübels – nur den Apfel im Kübel haben sie übrig gelassen.

Nebenbei: Nachts sind auch alle Dachse grau … aber das sind sie ja tagsüber auch ;)