aKtiveZ,  fAuna,  zeugX

Schwarzer Trauerfalter in Wien

Während jetzt im Spätfrühling so ziemlich alles blüht und duftet, flattern immer mal wieder verschiedenste Schmetterlinge durch die Botanik …

Speziell eine Art fällt mir immer mal wieder auf, weil sie irgendwie so „tollpatschig“ herumflattert.

Jetzt hab ich grad kürzlich auf der Schmetterlingswiese im Wiener Donaupark eine Fotografin getroffen, die viel Zeit damit verbracht hat, einen Schnappschuss von einem „Schwarzen Trauerfalter“ zu machen. Seit dieser Begegnung weiß ich erst, wie „streng geschützt“ diese Tagfalter-Art in Wien ist.
Und was für ein Zufall – schon am nächsten Tag flattert mir so ein schützenswerter und offensichtlich seltener Schmetterling in einem naturnahen Kleingarten vor die Handykamera … *KLICK*

Schwarzer Trauerfalter, geschützt in Wien

Jetzt muss ich natürlich dazusagen, dass es purer Zufall war, dass ich mich mit meinem Handy so nahe an den Falter heranschleichen konnte, weil dieser ganz intensiv mit dem Naschen an einer Blüte beschäftigt war. Vielleicht hast DU auch Glück und entdeckst seltene, geschützte oder einfach nur superschöne Schmetterlinge in deiner Natur um Eck?

Dieses Schmetterlings-Poster (PDF-Download)  kann dir dabei helfen, einige schöne Tag&Nachtfalter zu bestimmen …
Und wenn Du den Schmetterlingen auch einen Wohlfühlplatz gestalten willst, hat die umweltberatung.at auch ein ganzes Infoblatt „Schmetterlingsparadies“ zum Herunterladen für dich.  Darin findest Du viele nützliche Tipps, damit es schon den kleinen Raupen gut geht und sie genügend „Unkräuter“ als Futter haben :)

Mehr von den flatternden Schönlingen dann im Sommer, denn das ist ihr Zeit … und ich bin dann mit einer richtigen Kamera auf Schnappschuss-Jagd }i{
Übrigens können sich die Nachtfalter auch sehen lassen … erinnerst Du dich an die „Rotschwanz“-Geschichte?