Es saß ein Rotschwanz auf einem Weiden-Ast …

von naDUr.at am 2. September 2019 – 21:39 |

… das klingt zwar wie der Anfang eines schlechten Schlagersongs, aber es wird dich vielleicht genauso überraschen wie mich, dass der Rotschwanz kein Vogel sondern ein Schmetterling war.
Und die Weide war auch nicht wie gewöhnlich vertikal Richtung Himmel ausgerichtet, sondern lag horizontal am Boden – vorbereitet zur Kompostierung.
Und so sah die Sache dann im Lichte der Frühherbst-Sonne aus – sehr kuschelig, oder? :)

Buchen-Streckfuß Rotschwanz-Raupe

NaDÜrlich wusste ich nicht, was das für eine niiiiiedliche Raupe ist, als ich sie sah und fotografierte.
Bei der Raupenbestimmung auf der Webseite Schmetterling-Raupe.de war es aber echt hilfreich, dass dort die Sortierung der Sichtungen nach Kalendermonaten geordnet ist.
Im Raupenmonat September sind – neben meinem Fundstück – noch einige andere beeindruckende Vielfüßler unterwegs.

Mir ist also offiziell ein Buchen-Streckfuß – oder wegen dem roten Haarbüschel am Heck auch kurz Buchen-„Rotschwanz“ genannt – vor die Linse gekrabbelt.
Und am Foto ist das Haarlicht ganz außergewöhnlich putzig – findet sogar die Maus <:3)~~
Aber nicht nur bei der Raupe, auch beim späteren Schmetterling gilt: Finger weg! Nicht Kuscheln – nur Staunen und Lächeln!

Apropos Schmetterling: Schau dir mal an, was nach der Verpuppung der pelzigen Rotschwanz-Raupe nächsten Fühling für ein niedlicher, plüschiger Nachtfalter entschlüpft:

Calliteara pudibunda2.jpg
CC BY-SA 3.0, Link zu Wikimedia Commons

Der schaut doch aus wie ein Teddybär – der fertige Buchen-Streckfuß/Rotschwanz – der einst als Raupe auf einem Weiden-Aste saß und sich für seine vorbestimmte Verwandlung vollfutterte
Dieses Ende klingt auch nicht besser als die schmalzige Textzeile am Anfang, aber vielleicht geht die Geschichte ja weiter … wie ein Märchen? … mit Happy-End? … und vielen vielen kleinen, plüschigen Rotschwanz-Raupen nächstes Jahr … zur selben Zeit, am selben Ort … auf einem anderen Ast …
Vielleicht ja bei auf einem Baum dir ums Eck?!


abgelegt in fAuna, zeugX |
Tags: , , , ,

Echt beeindruckende Biene

von naDUr.at am 12. Juni 2019 – 14:59 |

Stell dir vor, DU bist so groß wie eine Ameise … (rechts im Bild, genau gucken!) und dann landet plötzlich – aus heiter-sonnigem Himmel – ein großer schwarzer Bus neben dir auf deiner Blume.

Holzbiene und Ameise im Größenvergleich

Na, da würdest DU doch große Augen machen, oder?
Siehst DU, genau so ist es mir gestern ergangen, als ich eigentlich nach Erdbeeren Ausschau gehalten hab und dann von einer ziemlich beeindruckenden Wildbiene umkreist und überrascht wurde.

Holzbienen sind schon sehr beeindruckend – und total harmlos. Nichtmal neugierig war sie auf mich, sondern hat einfach eine Kurve gemacht, um zu ihrer Futterblume zu kommen.

Übrigens: Wenn Du auch mal Holzbienen bestaunen willst, solltest Du darauf achten, dass genügend altes Holz rumliegt. Also nicht gleich immer alles schön säuberlich aufräumen! ;)
Und keine Angst – es bildet sich kein ganzer Holzbienen-Staat. Denn Holzbienen leben und wohnen alleine. Auch ihre Eier legen sie einzeln in alte Holzgänge.

Achja und noch was übrigens: Wenn Du Holzbienen bewundern willst, hier ein heißer Tipp: Sie naschen mit ihrer langen Zunge besonders gern an Schmetterlings- und Lippenblütlern … vielleicht willst Du ja noch ein bissi Salbei, Thymian, ein paar Erbsen oder so pflanzen – falls Du noch Platz im Blumen-, Kräuter- oder Gemüsebeet hast? :)


abgelegt in fAuna, zeugX |
Tags: , , ,

Oster-Gruß-Karte selbst machen

von naDUr.at am 2. April 2019 – 11:04 |

Draußen ist genau das richtige Wetter und die richtige Farbenpracht für eine kleine „Selbst-Machen“-Aktivität als Vorbereitung für Ostergrüße:

DU brauchst dazu nur 1-Blatt-Papier und eine Schere

oster-duft-karte2019

Anleitung*: [_Schneid einfach ein eiförmiges Loch in das Papier – und leg es in die Frühlingswiese_]*
… und dein Fotohandy, um das Ergebnis „fest“zuhalten!
Fertig!
Nebenbei: Und vergiß nicht, an der DUftenden Blumenpracht zu riechen <:3)~~
– – – – – – – – – – – – – – – – – – –
*) Dies ist ein Lernfreude-Impuls von Klaudia für „Ich lerne gerne! Und DU?“
Falls DU eine Anleitung für diese SELBST-geMACHte Oster-eKarte brauchst, dann markier oben einfach den weißen Bereich zwischen den [_Klammern_].


abgelegt in <:3)~~, aKtiveZ, ii@_ |
Tags: , , , , , ,

Maiwurm im März

von naDUr.at am 19. März 2019 – 11:14 |

Maiwurm / ÖlkäferOb das auch mit der Klimaerwärmung zusammenhängt?
Mitte MÄRZ maschierte ein MAIwurm an mir vorbei … also genauer: eine Mai-Wurmin … deren Hinterleib prall gefüllt ist mit Eier.

Spätestens jetzt ist klar, dass dieser Wurm kein Wurm sondern ein Käfer ist – schließlich haben Würmer keine Beinchen zum Rummaschieren.
Der Maiwurm ist ein Ölkäfer – und der heißt so, weil er bei Gefahr ein giftiges, öliges Sekret rausdrückt.

Zurück zur Maiwurm-Dame. Sie ist grad sehr im Stress – muss quasi andauernd fressen, um ihre Eier fertig zu kriegen und um sie dann in die Erde zu legen.
Vor 3 Jahren ist mir übrigens schon mal so ein Frühlingskäfer vor die Kamera geraten: Maiwurm mampft eine Kuhschelle
Damals war ich zwar beeindruckt von diesem seltsamen Insekt – aber erst heuer hab ich mitbekommen, dass sich die Larve des Ölkäfers in ein Wildbienen-Nest transportieren lässt und dort dann den Pollenbrei auffrisst.

Für die nächste Begegnung in der Frühlingssonne merke ich mir:
Maiwürmer nicht angreifen – sie verteidigen sich mit einer giftigen Ölschmiere!
Sie sind eine beeindruckende Erscheinung, sind aber fies zu Wildbienen-Babys!

Apropos Bienenbabys! Das Bienenposter von der umweltberatung.at – mit Tipps zu Erhaltung der Bienenvielfalt – gibts seit 2014 immer noch gratis zum Downloaden :)
Und hier noch ein Ideenposter für Bienen-freundliche Bepflanzungen – nur, falls Du auch schon Frühlingsgefühle zur Garten- und Balkongestaltung bekommst ;)


abgelegt in fAuna, terMine |
Tags: , ,

Frühling in der Ritze – LandART

von naDUr.at am 15. März 2019 – 11:22 |

Frühling sprießt aus der WandNeulich in der ersten Frühlingssonne: Eine Entdeckung zum Schmunzeln und Freuen!

Da sprießt ein Hollunderbusch aus einer Granitwand … hat schon die ersten Blattknospen angesetzt und freut sich auf mehr Sonnenschein.
Dieses kleine Lebenszeichen hat wohl auch ein findiges Menschlein beobachtet und flux dem Busch ein wenig mehr Halt an der Wand dazugemalt!
Fast schon ein Kunstwerk, finde ich. Eine Art „LandArt“ – Kunst mit Natur, in diesem Fall mit viel Natur und einem Fizzelchen kreativer Inspiration und Humor ergänzt.

Tolle Idee … und noch dazu bringt es auch die Menschen, die in der Frühlingssonne daran vorbeispazieren zum Stahlen :)

Die <:3)~~ Maus hat bereits deponiert, dass sie dieses humorvolle Arrangement weiter beobachten wird … ich glaub aber, sie hat es vor allem auf die reifen Hollunderbeeren abgesehen.
Und was denkst DU über dieses LandArt-Readymade?

Frühling als LandART zum Schmunzeln

Hast DU auch Lust bekommen, mit der Natur kreativ zu werden?
Es gibt viele tolle Bücher mit Landart-Ideen zum Selbermachen, Ausprobieren und Ausleben deiner naDÜrlichen Gestaltungsfreude!
Am besten Du hüpfst gleich mal in deiner Lieblingsbücherei vorbei und borgst dir so ein Inspirationsbuch für deinen nächsten Frühlings-Kreativ-Spaziergang aus ;)

Oder Du spazierst einfach los und entdeckst inspirierende Natur-Materialien oder bereits fertige Natur-Kunst zufällig direkt vor der Tür <:3)~~


abgelegt in aKtiveZ, flOra, zeugX |
Tags: , , ,