Von Blattläusen, Ameisen und Marienkäfern

von naDUr.at am 6. Juni 2020 – 11:23 |

Vielleicht weißt Du ja bereits, dass Ameisen dafür bekannt sind, dass sie Blattläuse „melken“.
Gemeint ist damit, dass sie den zuckerhaltigen Tropfen (sog. „Honigtau“) aufsammeln, den Blattläuse ausscheiden, wenn sie Pflanzensaft saugen.
Ameisen pflegen und hegen hin und wieder eine Blattlaus-Kolonie, damit sie sie regelmäßig melken können.
Dazu gehört auch, dass sie dann „ihre“ Blattläuse gegen Feinde verteidigen.

Zu den Feinden von Blattläusen gehören etwa die Marienkäfer. So ein Käferchen vertilgt täglich zw. 100 und 150 Läuse.
Das freut die Menschen – für sie sind Marienkäfer gern gesehene und nützliche Schädlingsbekämpfer im gepflegten Garten.
Das ärgert die Ameisen – für sie sind die hübschen Käferchen eine Gefahr für die Honigtau-Ernte in ihrer gepflegten Blattlaus-Kolonie.

Ameise, Marienkäfer und Blattläuse

Rechts im Bild siehst Du eine Ameise, die scheinbar mit einem Marienkäfer darüber verhandelt, wer die Blattläuse im Hintergrund „nutzen“ darf.
Links im Bild siehst Du zwei Marienkäfer bei der Paarung, die zwar unterschiedlich aussehen, aber zur selben Art gehören. Diese asiatischen „Harlekin“-Marienkäfer wurden zur Blattlausbekämpfung bei uns in Europa vor ca. 20 Jahren eingeführt, da sie sehr vermehrungsfreudig sind und schnell auf eine Blattlaus-Plage reagieren können. Leider fressen diese Harlekins nicht nur gern Blattläuse sondern auch die Larven anderer Marienkäfer-Arten.

Apropos Arten-Vielfalt: Bei uns ist der Rote Marienkäfer mit seinen 7 Punkten heimisch … und als Glücksbringer bekannt.
Weltweit gibt es jedoch zw. 4000-5000 Arten – kein Wunder also, dass in der Natur die verschiedensten Punkt- und Farb-Varianten des Glückssymbols zu finden sind. Hier findest Du zwei Fotogalerien mit verschiedensten Marienkäfern – sortiert nach der Anzahl ihrer Punkte und Flecken.

Und falls Du neugierig bist, warum der Marienkäfer MARIEN-Käfer heißt und zum Glückskäfer wurde, dann gibt’s hier eine Antwort – und noch ganz viel anderes zum Schmöckern und Staunen.
Und falls Du selbst mal vielfältigste Punkte und Flecken draußen bei dir in der Natur sehen willst … dann ist jetzt gerade die richtige Zeit dafür!
Such dir z.B. einen (derzeit duftenden und blühenden) Hollunderbusch – der hat oft Blattläuse … und daher findest Du dort auch Marienkäfer <:3)~~


abgelegt in fAuna, zeugX |
Tags: , , ,

Wien-Image … ein Suchbild

von naDUr.at am 29. Februar 2020 – 10:03 |

„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“ heißt es …

Suchbild: Wien - Grünraum

53% von Wien sind Grünraum … Finde den Grünraum!

Und mehr will ich zu diesem aktuellen Schnappschuss an der Donau in Wien auch gar nicht sagen.

– – – – – – – – – – – –
Nebenbei: Linktipps
Presseaussendung Stadt Wien 05/2019
Wien.gv.at /Naturschutz /Grünraummonitoring
Standard.at 01/2020 / Zubetoniert: Bodenversiegelung „grob fahrlässige Entwicklung“
Umweltbundesamt: Bodenversiegelung +24% vs. Bevölkerungszuwachs +10%


abgelegt in aKtiveZ, zeugX |
Tags: , , ,

Blutmond … Mondfinsternis … Mars … und die Wolken

von naDUr.at am 27. Juli 2018 – 22:20 |

27.07.2018 – 22:20 – Vollständige Mondfinsternis mit Blutmond … inkl. Mars so dicht an der Erde, dass er gut mit freiem Auge betrachtet werden kann … so war es in allen Medien und Socialkanälen ausgiebigst angekündigt.
Die halbe Stadt guckte zum Himmel … und dann kamen die Wolken.

Knapp vor dem offiziellen Termin … und etwas danach … hab ich ihn doch gesehen:

Blutmond bei Totalen Mondfinsternis 27.07.2018
#Such den Blutmond … #Finde den Mars mit freiem Auge <:3)~~

Roter Vollmond bei einer vollständigen Mondfinsternis im Schatten der Erde … (#Totale Kernschattenfinsternis – Erdatmosphäre macht den Mond rot)
Unseren roten/rostigen Nachbar-Planeten Mars leicht rechts unter dem Vollmond … (#Erde-Mars-Entfernung: ca. 58.000.000 Kilometer)

Die nächsten Gelegenheiten, eine Mondfinsternis (je nach Wolken, Wetter, eigener Weltposition) zu beobachten ist hier in der Liste der Mondfinsternisse*) im 21. Jahrhundert zusammengestellt.
Für ganz ungeduldige Himmelsguckende gibt’s zwischendurch noch die Liste der Sonnenfinsternisse im 21. Jhd.

Die <:3)~~ Maus hat sich noch was gemerkt und will das kurz gesagt haben:
Mondfinsternis gibt’s nur bei Vollmond: Licht der Sonne>Erde>Mond
Sonnenfinsternis gibt’s nur bei Neumond: Licht der Sonne>Mond>Erde

Nebenbei: Bei Neumond ist der Mond von der Erde aus betrachtet zwar da, aber nicht zu sehen. Wir schauen nämlich auf die Mondschattenseite und sehen daher „Schwarz“ in der Nacht. Weil der Neumond nicht zu sehen ist, wird er in der Schweiz auch „Leermond“ genannt.

*) Ahaaa, so lautet also der Plural von Mondfinsternis ;)


abgelegt in aKtiveZ, terMine, zeugX |
Tags: , , , ,

naDUr im … (Buch)-G-A-R-T-E-N

von naDUr.at am 8. Juni 2018 – 11:12 |

Die Bücherei Margareten hat einen Mitmach-Garten im Hof und seit heuer ein Umwelt-Bücherregal …

Buchstaben aus Pflanzen

MemoQuiz-GartenBeim Multi-Media-Team-Quiz „GARTEN“ im Juni wurden große und kleine NatuRätsel gemeinsam – im Garten, in Büchern und beim Tüfteln – erkundet und gelöst.

Detail-Infos zur MINT-Veranstaltung im Kirango-Kalender.

Detail-Einblicke in die Beete – für Neugierige – gibt’s hier ;)

Detail-Einblicke mit AaaaHAaaa! – AaaHAaa! für (MIT)mACHer*innen :)


abgelegt in aKtiveZ, flOra, terMine |
Tags: , , , , , ,

Der Frühling kommt …

von naDUr.at am 18. März 2017 – 12:30 |

Krokusse in der Zaunritze

Der Frühling steckt bereits in jeder Ritze … und wartet auf seinen Durchbruch!

Gestern wärmende Sonne, heute & morgen kalter Dauerregen … was wie Aprilwetter klingt, sollte nicht drüber hinwegtäuschen, dass der Frühling schon hier&da mit leuchtenden Farben durchblinzelt …

Schau doch selbst hinaus und finde die ersten Frühlingsboten in deiner Umgebung <:3)~~

Nebenbei: 20.3. ist heuer 2017 offizieller astronomischer Frühlingsbeginn – Frühlingsboten orientieren sich aber eher am Wetter als am Kalender ;)


abgelegt in flOra, terMine, zeugX |
Tags: , , , ,